Erzgebirgssafari - In der Weihnachtsmannwerkstatt

Erzgebirgssafari - Die erste & die letzte Schicht

Erzgebirgssafari - Pyramiden drehen sich überall

Erzgebirgssafari - Bergleute stolz im Habit

Safari durch's Weihnachtsland


Welche Zeit ist in der Kindheit und im Erzgebirge am schönsten? Natürlich die Weihnachtszeit!

„Weihnachten im Erzgebirge“ Wir wollen Ihnen zeigen, was es uns bedeutet und wie wir die Weihnachtszeit erleben. Obwohl es die dunkelste Zeit im Jahr ist, freuen wir uns auf diese besinnliche Zeit. Warum wird bei uns Weihnachten mit soviel Liebe und Innigkeit gefeiert? Woher kommt die Sehnsucht nach dem Licht?
Der Bergmann arbeitete sein Leben lang im dunklen Berg. Nur ein kleines Licht begleitete ihn. Darum spielt es für die Bergleute als Symbol für’s Leben diese besondere Rolle. Anfangs war es nur eine kleine Kerze, die im Fenster stand, nun strahlt ein warmes Licht in jedem Ort und in jedem Haus. In den Städten und Dörfern empfangen uns riesigen Schwibbögen und großen Pyramiden. Auf dem Nachhauseweg grüßen uns Engel und Bergmann, Nussknacker und Räuchermann. In den Stuben riecht es nach Weihrauch und Pyramiden drehen sich in der Wärme der Kerzen. Wir gehen zum „Hutzenobnd“ oder zur „Mettenschicht“, besuchen am 25. Dezember zeitig früh die „Christmette“. Und Heiligabend kommt pünktlich!! (und das ist der Ehrgeiz jeder Frau) 18.00 Uhr der Weihnachtsbraten auf den Tisch.
Und diese stimmungsvolle Zeit möchten wir mit Ihnen gemeinsam genießen. Wir werden Schwibbögen und Pyramiden bewundern, mit Ihnen über die schönsten Weihnachtsmärkte bummeln, uns vom Geruch gebrannter Mandeln und frischer Kräppelchen verführen lassen, Bratwurst und Glühwein probieren. Den Weihnachtsmann-Helfer gucken wir über die Schulter und finden das eine oder andere Geschenk für den Gabentisch - natürlich „echt Erzgebirge“. Bei den Bergparaden spüren wir die viele Jahrhunderte alte Tradition, wenn junge und alte Bergbrüder in ihrem Habit voller Stolz aufmarschieren.
Bei unserer Tour im weihnachtlichen Erzgebirge schauen wir über die Berge, die im Schnee funkeln und Dörfer, die im weihnachtlichen Glanz tausender Lichter erstrahlen. Beim Bummel von Haus zu Haus bewundern wir den festlichen Schmuck und in den Fenstern die Vielfalt der Figuren. Spüren Sie die Bedeutung des Lichtes und fahren Sie mit den Bergleuten zur letzten Schicht im Jahr, der „Mettenschicht“ ein. Wir treffen uns mit Schnitzern und Klöpplerinnen beim „Hutzenobnd“. In den Dörfern singt die Kurrende und die Kinder proben für das „Mettenspiel“.

Kommen Sie mit ins besinnliche und festlich geschmückte „Weihnachtsland Erzgebirge“. Denn wenn Weihnachten irgendwo zu Hause ist, dann ist es wohl in „unnerm Arzgebirg’“.

Bitte melden Sie Ihre LICHTERTOUR mindestens 3 Tage vorher an.
Alles weitere finden Sie unter „Ablauf“ oder fragen Sie uns einfach.